Sachbezüge bzw. steuerfreie Sachbezüge: Wie Sie Ihren Arbeitnehmern etwas Gutes tun können

Eine Gehaltserhöhung mag ja grundsätzlich ein freudiges Ereignis sein – der Blick auf die Gehaltsabrechnung ist jedoch meistens ernüchternd. 

Oft bleibt von solch einer Gehaltserhöhung oder einer einmalig erfolgten Sonderzahlung nur grob die Hälfte übrig, wenn erstmal Lohnsteuer und Sozialversicherung abgezogen sind.

Die gute Nachricht: Es gibt einige Sonderregeln, die für bestimmte Gehaltsextras gelten, wie Sachbezüge, vor allem steuerfreie Sachbezüge, auch Sachzuwendungen genannt.

Dadurch bleibt für den Arbeitnehmer deutlich mehr übrig. Vor allem natürlich, wenn es sich um einen steuerfreien Sachbezug handelt.